Startseite des Statistischen Amts

0 Das Baselbiet in der Schweiz | 1 Bevölkerung | 2 Raum und Umwelt | 3 Arbeit und Erwerb | 4 Volkswirtschaft | 5 Preise | 6 Industrie und Dienstleistungen |
7 Land- und Forstwirtschaft | 8 Energie | 9 Bau- und Wohnungswesen | 10 Tourismus | 11 Verkehr | 12 Banken und Versicherungen | 13 Soziale Sicherheit |
14 Gesundheit | 15 Bildung | 16 Kultur und Sport | 17 Politik | 18 Öffentliche Finanzen | 19 Rechtspflege | 20 Gleichstellung von Frau und Mann |
21 Nachhaltige Entwicklung
Statistisches Amt des Kantons Basel-Landschaft
Staatsfinanzen | Staatssteuern | Gemeindefinanzen | Gebühren der Gemeinden | Gesamtausgaben | Finanzausgleich ab 2010 | Kantonspersonal |

Letzte Änderung: 25.06.2018

Absolute Zahlen  Index 1990 = 100 
in Mio. Fr. in 1000 Fr. in Fr. pro Einwohner

Abschlüsse der Staatsrechnung seit 1981 in Mio. Fr.

Kanton Basel-Landschaft

JahrAufwandErtragSaldoAbschrei-Selbst-Netto-Finanzie-Finanzver-Verwal-Kurz- und lang-Bilanz-
ungenfinan-inve-rungs-mögentungs-fristige Ver-überschuss/
zierungstitionsaldovermögenbindlichkeiten-fehlbetrag1
1981 770,4 763,4-7,154,547,466,7-19,3 283,1 664,61 013,7-205,4
1982 833,2 819,9-13,255,542,279,1-36,8 547,2 718,21 107,4-217,9
1983 867,8 903,936,257,393,568,624,9 337,8 729,51 091,4-181,8
1984 894,6 932,638,058,596,571,525,0 453,3 745,01 055,9-141,7
1985 937,7 983,345,661,3 106,956,450,5 401,8 740,1 977,0-96,0
1986 955,1 995,240,160,7 100,841,958,9 514,3 721,5 949,2-56,0
1987 990,61 041,851,272,6 123,953,470,5 345,7 723,0 911,71,6
19881 060,01 166,2 106,259,4 165,758,8 106,9 625,2 730,1 939,1 107,8
19891 123,71 238,6 114,959,9 174,878,796,0 512,5 748,6 870,6 222,7
19901 231,31 282,251,065,2 116,2 100,815,4 719,9 788,9 811,1 273,7
19911 355,21 305,8-49,465,516,1 122,3-106,2 479,5 845,6 888,6 224,3
19921 504,81 489,1-15,771,555,8 150,6-94,8 704,0 974,31 074,6 208,6
19931 558,51 533,7-24,882,257,4 154,0-96,6 639,31 098,51 262,1 183,7
19941 685,51 687,21,6 103,1 104,7 169,5-64,8 601,71 193,91 428,8 185,4
19951 756,61 796,439,899,6 139,4 171,2-31,8 547,21 275,71 400,8 241,9
19961 958,31 963,85,5 173,0 178,5 159,419,1 703,21 282,71 374,1 250,9
19972 001,22 010,69,4 128,7 138,1 157,4-19,3 840,31 357,91 379,9 260,8
19981 992,32 024,432,1 115,2 147,3 162,1-14,7 937,41 430,71 320,2 294,3
19992 085,82 111,325,5 120,0 145,5 152,2-6,7 399,51 441,71 149,2 319,9
20002 221,42 224,32,9 130,3 133,3 145,0-11,7 855,01 420,9 971,2 322,8
20012 211,02 160,0-51,0 128,177,1 131,5-54,41 607,71 369,1 949,5 271,8
20022 434,42 391,3-43,1 133,990,7 138,4-47,62 187,11 342,4 915,1 228,7
20032 272,42 222,4-50,0 134,684,6 145,1-60,52 172,81 359,71 001,2 178,7
20042 429,42 383,2-46,2 168,5 122,2 156,8-34,61 836,81 391,61 051,0 132,5
20053 081,23 113,332,1 362,6 394,7 157,6 237,12 720,71 175,8 996,7 164,5
20062 663,62 684,721,0 130,4 151,589,462,11 742,31 148,6 996,7 185,6
20072 728,42 750,922,5 146,2 168,7 121,747,01 875,01 157,3 971,7 208,1
20083 067,63 069,82,2 270,7 272,8 110,5 162,32 116,01 093,1 955,0 210,3
20092 741,02 685,1-55,9 109,053,1 120,4-67,21 954,01 117,5 857,0 154,4
20102 799,52 770,4-29,167,67,3 116,7-109,31 478,51 197,3 861,9 154,4
20112 871,62 852,6-18,973,20,6 347,6-346,91 505,61 698,41 112,7 367,1
20122 582,32 550,1-32,359,9-103,7 114,9-218,61 340,71 845,91 165,8 334,9
20132 516,92 512,6-4,269,5-17,4 217,4-234,81 749,42 010,31 333,9 330,6
20144 066,02 895,7-1 170,375,7-1 086,0 180,6-1 266,61 831,42 114,22 447,3-839,6
20152 623,42 597,4-26,068,049,5 148,5-99,01 821,02 210,03 136,2-595,0
20162 901,72 696,8-204,961,9-106,4 213,1-319,51 943,82 336,13 116,6-799,9
20173 072,23 139,667,4 163,2 216,2 181,035,22 441,32 410,43 085,9-620,6
  • Abschreibungen: Abschreibungen auf Verwaltungsvermögen und Bilanzfehlbetrag.
  • Per 2012 hat der Kanton die Spitäler ausgelagert. Dadurch sanken sowohl Aufwand wie auch Ertrag.
  • Wegen der Ausfinanzierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse kam es im Jahr 2014 zu einem ausserordentlichen Aufwand von netto 1,05 Milliarden Franken.
  • Per 2010 hat der Kanton das Rechnungsmodell HRM2 eingeführt. Die Selbstfinanzierung ab 2010 ist nicht mehr gleich definiert, wie die Selbstfinanzierung bis 2009. Neu werden neben den Abschreibungen auch weitere liquiditätsunwirksame Buchungen berücksichtigt.
  • Die Ausfinanzierung der Basellandschaftlichen Pensionskasse im Jahr 2014 hatte u.a. zur Folge, dass die langfristigen Finanzverbindlichkeiten stark zunahmen und das Eigenkapital (Bilanzüberschuss/Bilanzfehlbetrag) stark abnahm.

1Der Bilanzüberschuss hat im Jahr 2011 trotz eines Aufwandüberschusses von 18,9 Mio. Fr. zugenommen, weil es zu einer Aufwertung des Verwaltungsvermögens im Umfang von 231,7 Mio. Fr. gekommen ist.

Quelle: Statistisches Amt Basel-Landschaft